Schulanmeldung

Wegen des geänderten Einschreibeverfahrens in diesem Jahr (Coronavirus) finden Sie hier Anmeldungen, die Sie vielleicht benötigen. Bitte drucken Sie sie bei Bedarf aus und fügen sie den übrigen Anmeldeunterlagen bei.

Download
Anmeldung evangelische Religion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.7 KB
Download
Anmeldung Musikschule.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.4 KB
Download
Schule der Phantasie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 196.0 KB
Download
Anmeldung katholische Religion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 136.3 KB
Download
Schulwegplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 157.3 KB

Aufnahme in die Grundschule zum Schuljahr 2020/21

 

 

 

Im Vorjahr zurückgestellt

Reguläre Schulpflicht

Antrag auf vorzeitige Einschulung

Kind wird zwischen 01.10.2019 und 30.09.2020 sieben Jahre alt

Kind wird zwischen 01.10.2019

und 30.09.2020 sechs Jahre alt

Kind wird zwischen 01.07.2020

und 30.09.2020 sechs Jahre alt

Kind wird zwischen 01.10.2020 und 31.12.2020 sechs Jahre alt

Kind wird nach dem 31.12.2020 sechs Jahre alt

grundsätzlich Einschulung

grundsätzlich Einschulung; bei Zweifeln an Schulfähigkeit durch bestimmte Anhaltspunkte weitere Überprüfung

Grundsätzlich Einschulung,

es sei denn

- die Erziehungsberechtigten verschieben schriftlich bis zum 10. April den Beginn der Schulpflicht um ein Schuljahr (Korridor) oder

- die Schule stellt das Kind vom Schulbesuch zurück. (Entscheid Schulleitung)

Die Erziehungsberechtigten müssen mit ihrem Kind zur Beratung durch die Schule zur Schulanmeldung erscheinen.

Antrag sollte spätestens zur Schuleinschreibung gestellt werden

(keine Ausschlussfrist!); Schulfähigkeit wird geprüft;

Einschulung möglich

 

Normales Screening, evtl. Schulspiel

stets schulpsychologisches Gutachten erforderlich;

Schulfähigkeit wird geprüft; Einschulung möglich

 

 

Schulspiel; Entscheid Schulleitung

bei Kindern mit sonderpäda-gogischem Förderbedarf ist eine zweite Zurückstellung nur in besonderen Ausnahmefällen und regelmäßig nur bei gleichzeitiger Einleitung sonderpädagogischer Fördermaßnahmen möglich;

die Förderschule ist zu beteiligen, wenn die Erziehungsberechtigten eine zweite Zurückstellung beantragen; sonderpädagogisches Gutachten ist erforderlich

Zurückstellung möglich, wenn zu erwarten ist, dass das Kind erst ein Jahr später mit Erfolg/nach Maß-gabe des Art. 41 Abs. 5 BayEUG am Unterricht teilnehmen kann; bei sonderpädagogischem Förder-bedarf Hinweis auf geeignete vorschulische Fördereinrich-tungen; ggf. Einbeziehung des MSD; bei Kindern, die nicht über die notwendigen Deutschkennt-nisse verfügen, Zurückstellung mit der Auflage zum Besuch eines Vorkurses Deutsch möglich, wenn weder eine Kindertageseinrichtung noch ein Vorkurs nach

Art. 5 Abs. 3 BayIntG bislang besucht wurde

Zurückstellung möglich, wenn kein Antrag der Erziehungsberechtigten gestellt wurde und zu erwarten ist, dass das Kind erst ein Jahr später mit Erfolg/nach Maßgabe des Art. 41 Abs. 5 BayEUG am Unterricht teilnehmen kann; wurde ein Antrag ge-stellt, ist eine Zurückstellung im nächsten Jahr nur in besonderen Ausnahmefällen möglich; bei sonderpädagogischem Förderbedarf Hinweis auf geeignete vorschulische Fördereinrichtungen; ggf. Einbeziehung des MSD; bei Kindern ohne ausreichende Deutschkenntnisse Zurück-stellung mit der Auflage zum Besuch eines Vorkurses Deutsch möglich, wenn weder eine Kindertageseinrichtung noch ein Vorkurs nach Art. 5 Abs. 3 BayIntG bislang besucht wurde

Ablehnung des Antrags ist keine Zurückstellung

 

Download
Einschulungskorridor.doc
Microsoft Word Dokument 86.0 KB