Lernentwicklungsgespräche


Ab dem Schuljahr 2015/16 wurden in unserer Schule für die ersten, zweiten und dritten Klassen Lernentwicklungsgespräche anstelle des Zwischenzeugnisses eingeführt. Die vierten Klassen erhalten weiterhin Ende Januar ihren Zwischenbericht mit dem aktuellen Leistungsstand und Anfang Mai das Übertrittszeugnis, mit dem sich die Kinder an den weiterführenden Schulen anmelden können.

 

 

Download
Lernentwicklungsgespräche Elternbrief.do
Microsoft Word Dokument 82.0 KB

Informationen zu den Lernentwicklungsgesprächen

Das Zwischenzeugnis ist im Gegensatz zum Jahreszeugnis kein Dokument. Es hat nur die Aufgabe, einen Zwischenstand über das Sozial- und Arbeitsverhalten und über die Leistungen in den einzelnen Fächern zu geben, damit gezielt geübt werden kann. Diese Rückmeldung ist wichtig für das Kind. Die bisher übliche Form des Zwischenzeugnisses ist aber für die Kinder nur schwer verständlich. Die Informationen erreichen also ihren "Adressaten" nicht.

 

Deshalb begrüßen wir die Möglichkeit, die Zeugnisse durch ein ausführliches Gespräch (Dauer ca. 20 Minuten) zu ersetzen. Teilnehmer sind das Kind, die Lehrerin und die Eltern. Die Inhalte entsprechen denen des Zwischenzeugnisses.

 

Zur Vorbereitung erhält jedes Kind einen Einschätzungsbogen. Dort kann es verschiedene Aussagen zu den bisher erzielten Leistungen mit einer Skala von eins bis vier bewerten (kindgerecht in Form von verschiedenen Smileys). Um die Fragen verständlich zu machen, geschieht das ganze sehr kleinschrittig in der Klasse. Sie erhalten eine Kopie dieses Blattes zu Ihrer Information.

 

Die Lehrerin notiert nun auf dem Originalbogen ihre eigene Einschätzung. Beide Einschätzungen und vor allem abweichende Meinungen bilden dann die Grundlage für das Lernentwicklungsgespräch.

 

 


Organisation der Gespräche

Wir erproben in diesem Schuljahr zwei verschiedene Wege für die Terminvereinbarung.

Die Lehrerinnen der dritten Klassen geben einen Elternbrief mit möglichen Terminen heraus. Sie schreiben bitte 3 mögliche Termine auf und die Lehrerin "bastelt" aus allen Rückmeldungen einen Terminplan. Sie erhalten eine Rückmeldung, in der nun der tatsächliche Termin und die Zimmernummer steht. Bitte kommen Sie pünktlich zu Ihrem Gespräch! Ob ein Elternteil oder beide am Gespräch teilnehmen, bleibt Ihnen überlassen.

 

Die Lehrerinnen der ersten und zweiten Klassen vereinbaren die Termine über "Doodle".

Informationen dazu finden Sie im Elternbrief vom 19. Januar 2016.

 

Download
Elternbrief Doodle.doc
Microsoft Word Dokument 82.0 KB

Zielvereinbarung

Am Ende des Gesprächs steht eine möglichst konkrete Zielvereinbarung, die im Gesprächsbogen dokumentiert wird. In den kommenden Wochen wird Ihr Kind immer wieder mit seiner Lehrerin darüber sprechen, ob es dem Ziel bereits näher gekommen ist.

Der Gesprächsbogen wird am Schluss des Lernentwicklungsgespräches vom Kind, der Lehrerin und den Eltern unterschrieben. Eine Kopie des Bogens kommt in den Klassenakt, das Original erhalten alle Kinder am 29. Februar.


Besonderheiten

In den Bögen der 3. Jahrgangsstufe sind die bisher erzielten Leistungen zusätzlich noch als Noten aufgelistet.

 

Falls wir Sie nicht überzeugen konnten, dass die Lernentwicklungsgespräche eine Alternative sind, die man zumindest einmal ausprobieren könnte, können Sie stattdessen ein normales Zwischenzeugnis formlos bei der Lehrerin beantragen. Man kann sich aber nicht für beide Varianten entscheiden.


Auswertung der Rückmeldungsbögen

Download
Auswertung Eltern.docx
Microsoft Word Dokument 29.9 KB
Download
Auswertung Schüler.docx
Microsoft Word Dokument 29.6 KB
Download
Auswertungen der Rückmeldungen der Lehrk
Microsoft Word Dokument 24.7 KB

Ausblick auf das nächste Schuljahr

Insgesamt fanden die Lernentwicklungsgespräche eine sehr große Zustimmung.

Einige Eltern fanden den Organisationsaufwand für sich selbst zu groß, andere wünschten sich Termine nach 17.00 Uhr.

 

Die Kinder - vermutlich vor allem die Erstklässler - fanden es nicht leicht, sich selbst einzuschätzen und die Bögen auszufüllen. Es ist zum einen eine Frage der Übung, sich selbst einzuschätzen (Schwerpunkt im Lehrplan Plus). Zum anderen werden wir die Bögen für die Erstklässler noch einmal erheblich überarbeiten und vereinfachen.

 

Einige Kinder schätzten sich selbst anders ein, als ihre Lehrerin es tat. Das gemeinsame Gespräch darüber ist der eigentliche Sinn der Lernentwicklungsgespräche, damit sich die Kinder für das eigene Lernen verantwortlich fühlen können. Für eine bloße Feststellung des Ist-Zustandes würde ein schriftliches Zeugnis genügen.

 

Wir danken allen Eltern, die die Gelegenheit genutzt haben, "ihrer" Lehrerin für die vertrauensvolle Beziehung und die intensive Arbeit ein Kompliment zu machen. Positive Rückmeldung sind nicht nur für Kinder motivierend...